2.09.2017

Das Original AfD - und der Plagiator Oppelt

Nach der AfD-Fraktion greift endlich auch die CDU das Thema Linksextremismus auf

Hannover (afd) - Es war die AfD-Fraktion, die im März bei der Haushaltsdebatte im hannoverschen Rathaus die Streichung des städtischen Zuschusses von jährlich 32.800 Euro für das "Unabhängige Jugendzentrum (UJZ) Kornstraße" beantragt hat. Und wer hat diesen Antrag damals abgelehnt? Auch die CDU! Und die Einheitsfront der Linksparteien sowieso, also SPD, Grüne, Linke, Piraten und Clowns-Partei ("Die Partei").

Nach den schweren Ausschreitungen beim Hamburger G20-Gipfel aber stellte sich Maximilian Oppelt von der CDU plötzlich hin und bezeichnete es als "Skandal", dass dieser Linksextremisten-Hort Zuschüsse von der Stadt erhält und forderte ebenfalls die Streichung dieser Zuschüsse. 1:0 für die AfD.

Immerhin ist die CDU nach Hamburg aufgewacht und hat das Thema nun auch für sich entdeckt. So reichte sie für die Ratssitzung am 24. August eine Anfrage ein, in der sie von der Stadt wissen will, was sie "zur Bekämpfung der linksextremen Szene" tut oder zu tun gedenkt und spricht insbesondere den "von den Verfassungsschutzbehörden als verfassungsfeindlich eingestuften Verein 'Rote Hilfe'" an, der sich wöchentlich im UJZ Kornstraße trifft.

Indes, die Anfrage wurde aus Zeitmangel gar nicht in der Sitzung beantwortet, die schriftliche Antwort liegt erst jetzt vor. So wäre die ganze Sache also gar nicht im Rat zur Sprache gekommen, wenn nicht die AfD-Fraktion eine "Aktuelle Stunde" zum "Linke Gewalt - gefördert durch öffentliche Mittel" beantragt hätte. (Siehe dazu Artikel unten: "Die Stunde der Heuchler, Verharmloser und Ablenker".) 2:0 für die AfD.

Die HAZ bringt nun in ihrer Ausgabe vom 2. September in großer Aufmachung die Reaktion Oppelts auf die Antwort der Stadt. Und darin entlarvt der HAZ-Journalist Andreas Schinkel - ob arglos oder leicht boshaft, sei dahingestellt - sehr schön, was Imitat ist und was Original. Zitat:

„Die Stadtführung ist auf dem linken Auge blind“, sagt CDU-Ratsherr Maximilian Oppelt. Mit den gleichen Worten attackierte auch die AfD die Verwaltung in der jüngsten Ratssitzung.

Da möchte man glatt einen Smiley setzen.

3:0 für die AfD. (afd/aup)


 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen