Sören Hauptstein

 soeren steckbriefZur Person:

* geb. 1991

* Beruf: Rechtsreferendar

* E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommunalpolitische Ämter:

* Beigeordneter / Fraktionsvorsitzender im Rat Landeshauptstadt Hannover

* Bezirksratsherr im Stadtbezirksrat Südstadt-Bult

* Vorsitzender des Jugendhilfeausschuss

Ausschüsse und sonstige Gremien:

* Ausschuss für Angelegenheiten des Geschäftsbereichs des Oberbürgermeisters

* Organisations- und Personalausschuss

* Gleichstellungsausschuss

* Geschäftsordnungskommission

* Verwaltungsrat der Sparkasse Hannover

 

Ratsherr Sören Hauptstein ist Chef der AfD-Fraktion im hannoverschen Rathaus. Er hat 2016 sein Jura- Studium mit Prädikatsexamen abgeschlossen. Im Rahmen seines Studiums hat er an der „University of Nottingham“ studiert und dort einen Abschluss als „Magister Legum Europae“ erworben. Derzeit arbeitet er als Rechtsreferendar. Politische Erfahrungen hat Ratsherr Hauptstein bereits als Mitglied im Landesvorstand der niedersächsischen AfD (2015-17) und als Vorsitzender der niedersächsischen AfD- Jugendorganisation „Junge Alternative“ (2013-17) sammeln können. Diese Ämter hat er wegen der Doppelbelastung durch Beruf und Ratsarbeit inzwischen abgegeben.

Von Anfang an stand Ratsherr Hauptstein ganz besonders im Licht der Öffentlichkeit, nachdem er den Vorsitz im Jugendhilfeausschuss übernommen hatte. Das schien zunächst eine herausfordernde Aufgabe zu werden, da sich der „Stadtjugendring“ „bestürzt“ über den AfD-Vorsitz äußerte und ihn

„mit großer Sorge“ sah. Viele Positionen der rechtspopulistischen Parteien und Wählerbündnisse widersprächen dem Selbstverständnis von Jugendverbänden. Zur konstituierenden Sitzung des Jugendhilfeausschusses waren dann auch ungewöhnlich viele, überwiegend jüngere Zuschauer in den Hodlersaal gekommen, in gespannter Erwartung dessen, was da kommen würde. Ratsherr Hauptstein nahm die Sache von Anfang an souverän in die Hand und ließ Zuschauerfragen, die nichts mit der Sache, sondern nur mit der AfD zu tun hatten, gar nicht erst zu - man kann fast sagen, zur Enttäuschung der erwartungsvollen Zuschauer. Mittlerweile genießt Hauptstein wegen seiner ebenso souveränen wie diplomatischen Ausschussleitung allgemein Respekt.

Bei Ratsdebatten tritt Hauptstein häufig durch seine schlagfertigen und teils ironisch-sarkastischen Beiträge positiv in Erscheinung, mit denen er die Schwächen in Politik und Argumentationen der Altparteien aufspießt. Ein Glanzstück lieferte er in der Haushaltsdebatte im März 2017 ab: Hauptstein beantragte im Namen der AfD-Fraktion die Streichung oder Kürzung von Zuschüssen für zahlreiche Vereine und Verbände, vor allem solche mit linker bis linksextremistischer Ausrichtung. Die damit eingesparten Millionenbeträge sollten nach den Vorstellungen der AfD-Fraktion zur Finanzierung einer kostenlosen Kinderbetreuung eingesetzt werden - eine Kernforderung der AfD. - Nachzutragen bleibt, dass Hauptstein die AfD auch im Stadtbezirksrat Südstadt-Bult vertritt. (afd/aup/pn)