04.02.2019

AfD will Raumnot an Badenstedter Schule beheben  

Schulen RaumnotHannover (afd) -  Mit einem konkreten Plan will die AfD-Fraktion im hannoverschen Stadtrat dazu beitragen, die Raumnot an der Friedrich-Ebert-Schule im Stadtteil Badenstedt zu beheben. Der nordöstliche Gebäudetrakt der Schule sollte durch einen Neubau ersetzt werden, meint Reinhard Hirche, Bauexperte der Fraktion. Er hat dazu ein Exposé ausarbeiten lassen, das "als Idee und Anregung zur baulichen Neugestaltung verstanden werden soll", heißt es in einem Antrag der AfD-Fraktion. Inwieweit das Konzept realisiert werden könne, obliege selbstverständlich den Fachleuten im Baudezernat und den zu beauftragenden Architekten. 

Dieser Antrag ist vor knapp einem halben Jahr bereits im Stadtbezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt behandelt worden, dem Hirche angehört. Seinerzeit war er dort abgelehnt worden.  Hirche bringt den Antrag jetzt noch einmal in den hannoverschen Stadtrat ein, weil er durch einen zwischenzeitlich veröffentlichten "Brandbrief" von sechs Schulen des Stadtbezirks neue Aktualität und Dringlichkeit erhalten hat.   

Die Schulen fühlten sich in ihrer Arbeit seitens der Stadt wenig gewürdigt und mit ihren Problemen weitestgehend allein gelassen oder gar nicht wahrgenommen, heißt es in dem Brief. Die Friedrich-Ebert-Schule erklärt, sie habe schon "seit ewigen Zeiten ein sehr großes Raumproblem".  (afd/aup)


 

Drucken E-Mail