02.10.2020

Verlogen, heuchlerisch, scheinheilig: die Grünen

Die Grünen 1Hannover (afd) - Neulich im Stadtbezirksrat Ahlem-Badenstedt-Davenstedt: Ein Antrag von Ratsherr Reinhard Hirche brachte wieder einmal die ganze Verlogenheit, Heuchelei und Scheinheiligkeit der Grünen ans Licht. Es ging in dem AfD-Antrag um eine trostlose, ungenutzte Grünfläche an der Gabelung der Straßen Im Reihpiepenfelde und Lenther Straße. Die günstige Lage zum Friedhof, zu den Kleingärten und den Feldern in der Umgebung macht diese kleine Fläche zu einem perfekten Standort für „Insektenhotels[1]" und Fledermauskästen[2],-meint Hirche. Der Bezirksrat solle sich für deren Installierung einsetzen.

Der Antrag wurde mit 14 zu zwei Stimmen abgelehnt - ohne jede Diskussion. „Aus welchen Gründen, mit welchen sachlichen Argumenten, werden wir also nie erfahren", sagt Hirche. Auch die Grünen lehnten ihn ab, was insofern verwundert, als die Fraktionsvorsitzende dieser vorgeblichen Umweltschutzpartei im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, im November 2017 beteuert hatte: „Wir wollen, dass in den nächsten vier Jahren jede Biene und jeder Schmetterling und jeder Vogel in diesem Land weiß: Wir werden uns weiter für sie einsetzen!"

Das Kleingetier in Badenstedt weiß jetzt jedenfalls, was es von derartigen Sprüchen der Theologiestudentin mit abgebrochenem Studium zu halten hat: nämlich nichts. Den Vögeln muss das alles - um im infantilen Jargon der grünen Katrin zu bleiben - ohnehin wie der blanke Hohn vorkommen: „Windkraft fordert immer mehr Opfer unter Vögeln, Fledermäusen und Insekten." Wer treibt nämlich die Verschandelung unserer Landschaft mit Vogelschreddern[3] bekanntlich am vehementesten voran? Die Grünen, klar. Wofür sie, aus ihrer Sicht, ja auch gute Gründe haben: „Schon im Jahr 2010 wurde von zahlreichen Spenden aus der Solar- und Windenergiebranche an die Grünen berichtet." (afd/aup)

https://rotherbaron.com/2018/02/25/gute-und-boese-lobbyisten/

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Insektenhotel

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Fledermauskasten

[3]https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/21698-rtkl-artenschutz-windenergie-und-voegel-die-opferzahlen-sind-viel-hoeher


 

Drucken E-Mail