08.01.2019

Neujahrsempfang 2019 im Rathaus Hannover

Neujahrsempfang 2019kDie AfD-Fraktion beim traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Hannover: Wieder kamen etliche Besucher zum AfD-Stand im Gobelinsaal des Rathauses und ließen sich von den Ratsherren Sören Hauptstein, Frank Jacobs und Markus Karger sowie Fraktionsgeschäftsführer Philipp Noblé über die Ratsarbeit der AfD informieren. Themen der Gespräche waren aber auch der aktuelle lebensgefährliche Überfall von Linksextremisten auf den AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz in Bremen - und der Dauerbrenner "Rathausaffäre" um Mauscheleien im roten Rathausfilz mit den Akteuren Oberbürgermeister Stefan Schostok, Frank Herbert (Schostoks inzwischen versetzten ehemaligen Büroleiter) und Harald Härke, seinerzeit Personal- und Kulturdezernent und ebenfalls nicht mehr auf diesem Posten.

 Vor zwei Jahren, wenige Wochen nach ihrem Einzug ins Stadtparlament, hatte die AfD-Fraktion erstmals an einem Neujahrsempfang teilgenommen. Damals war sie noch dabei, Fuß zu fassen - mittlerweile ist sie eine feste Größe in der Ratspolitik.

 Und sie ist immer irgendwie dabei, ob sie nun namentlich als AfD erwähnt wird oder unausgesprochen. So auch in OB Schostoks Begrüßungsrede in der großen Rathaushalle, in der er sich gegen "Ausgrenzung" und "populistische Verunsicherung" wandte - Standardvorwürfe, die auch in Richtung AfD immer wieder erhoben werden. "Mehr Miteinander" forderte der OB weiter. Sicher, das klingt gut, wer will das nicht? Was ein SPD-Oberbürgermeister in diesen Zeiten ebenso daherredet ... Zur Frage, wer denn die Gesellschaft mit verantwortungsloser Politik überhaupt erst gespalten hat, stieß er natürlich nicht vor. (afd/aup)


 

Drucken E-Mail