21.08.2020

Im Kindergarten: 52 Prozent mit Migrationshintergrund

„Nur-Deutsche" bei den „U18" insgesamt schon 2018 in der Minderheit

Kindergarten MigrationshintergrundHannover (afd) - Als Thilo Sarrazin 2010 in seinem Bestseller „Deutschland schafft sich ab" darauf hinwies, dass der Migrantenanteil in Deutschland immer weiter zunehme, wurden seine Diagnosen und Prognosen noch als „rassistisch“ und „rechtspopulistisch“ zurückgewiesen. * Mittlerweile wurden Sarrazins Kritiker von damals durch die Realität widerlegt. In immer mehr Alterskohorten und Segmenten stellen die „Nur-Deutschen" in Hannover nur noch eine Minderheit dar, so auch in den Kindergärten: Am Stichtag 1. Oktober 2019 hatten hier 52 % der Kinder einen Migratioshintergrund, geht aus dem Kita-Bricht 2020 der Stadt hervor.

 

Was Sarrazin 2010 noch nicht wissen konnte: Durch die unkontrollierte Massenzuwanderung im Zusammenhang mit der „Flüchtlingskrise" mit Höhepunkt 2015 hat sich die demographische Entwicklung zu Ungunsten der autochthonen, „bio-deutschen" Bevölkerung noch beschleunigt. Schon 2018 waren in Hannover die „Nur-Deutschen" bei den Unter-18-Jährigen in der Minderheit, verlautete Anfang 2019 aus dem Sozialdezernat. Und daran hatte die „Flüchtlingskrise einen wesentlichen Anteil, wiesen wir seinerzeit nach. ** (afd/aup)

* https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2020/deutschland-schafft-sich-tatsaechlich-ab/
** https://www.afd-fraktion-hannover.de/201


 

 

Drucken E-Mail